Chronik 1990-1997

Im Januar 1990 traf den Bäckerchor ein großer Schicksalsschlag: Das Sängerlokal, der Kretscham Oberseifersdorf, brannte bis auf die Grundmauern nieder. Das vereinseigene Klavier und nahezu alle Noten fielen dem Feuer zum Opfer. Nach einem Bericht in der Bild-Zeitung wurde dem Chor von vielen unbekannten Gönnern kostenlos Notenmaterial zugesandt. Viele Notenblätter
erhielten wir von der Allgäuer Komponistin Hildegard Eckert, mit  der uns eine tiefe Freundschaft verband.
1991: Die Bäckergenossenschaft Zittau und der Dorfklub Oberseifersdorf existieren nicht mehr. Deshalb entschied man sich nun offiziell für den Vereinsnamen “Bäckerchor Zittau-Oberseifersdorf“.
2002 wurde der Chor zum gemeinnützigen eingetragenen Verein.
Höhepunkte der Vereinsarbeit waren unter anderem 1996 Fernsehaufnahmen des MDRs beim Mönchszug auf dem Berg Oybin oder 1997 die Festveranstaltung anlässlich des 100jährigen Bestehens des Bäckerchores im „Dorfidyll“ Wittgendorf.

Kretschambrand 1990
Unser Vereinslokal nach dem Brand